Turnverein Wintersdorf e.V. 1919

Unser Turnerheim

Mit dem Spatenstich am 8. April 2000 ging für unseren Verein und seinen damaligen 1. Vorsitzenden Helmut Weiland der langgehegte Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim endlich in Erfüllung. Ein bereits bestehendes kleines Gebäude beim Festplatz Seegarten wurde nach einem langwierigen Genehmigungsverfahren regelrecht umbaut. Eine Lagerhalle auf der einen und ein neues Treppenhaus auf der anderen Seite bilden die Grundfläche für den großzügigen, ansprechenden Gemeinschaftsraum im 1. OG. Die modern eingerichtete Küche und ein Hauswirtschaftsraum machen die Einrichtung komplett.

Nach etwa einjähriger Bauzeit konnte unser neues Heim am 9. März 2001 feierlich eingeweiht werden. Auf diese große Gemeinschaftsleistung können wir zu Recht stolz sein. Alle aktiven Gruppen und viele passive Mitglieder haben kräftig beim Bau mit angepackt und ca. 4.800 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Einen besonderen Dank gebührt an dieser Stelle dem damaligen Turnleiter und jetzigen 1. Vorsitzenden Martin Hauns, der in dieser Zeit nicht nur Turnleiter im aktiven Bereich war, sondern auch als Bauleiter alle Fäden in der Hand hielt und sämtliche Arbeitseinsätze koordinierte.
Unser Heim ist aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Sitzungen, Schulungen, Kurse oder vereinsinterne Festivitäten, angefangen von unserer Vereinsjugend bis zu den Senioren, füllen das mit viel Liebe gestaltete Haus mehrmals in der Woche mit Leben.

Stehempfang anlässlich "10 Jahre Turnerheim"

Zu einem Stehempfang anläßlich der Einweihung des Turnerheims vor 10 Jahren hatte der TV Wintersdorf am 13. März 2010 eingeladen. Der Vorsitzende Martin Hauns konnte neben mehreren Ortschaftsräten und Mitgliedern der Verwaltung des TV auch eine Anzahl geladene Gäste begrüssen, die am Entstehen des Turnerheims maßgeblichen Anteil hatten so u. a. den Architekten Herrn Rücker. Martin Hauns betonte, dass der Sport und die Geselligkeit im Turnverein stets gemeinsam einen hohen Stellenwert geniessen und sich daraus fast zwangsläufig die Notwendigkeit einer Begegnungsstätte ergab.

Der damalige 1. Vorsitzende  vor 10 Jahren – Helmut Weiland – warf einen Blick zurück in die Anfänge des 1. Turnerheims, das seit den siebziger Jahren in einem Anbau des Gasthauses Kreuz in der Dorfstraße beheimatet war. Bedingt durch die Baumaßnahme in der Dorfstraße begab man sich auf die Suche nach einer neuen Bleibe und – nach einem kurzen Intermezzo im Keller der alten Schule – wurde sinnigerweise bei einem Dorffest im Seegarten die Idee geboren, die vorhandene Toilettenanlage zu umbauen bzw. aufzustocken.
Nach einigen Schwierigkeiten konnte im Frühjahr 2000 der Grundstein gelegt werden und  in den folgenden Monaten wurde ein Großteil der Bauarbeiten durch Mitglieder des Turnvereins in Eigenarbeit bewältigt, so dass das Turnerheim im März 2001 seiner Bestimmung übergeben werden konnte.  Helmut Weiland betonte nochmals dass sich alle Gruppen bei der Baumaßnahme eingebracht hatten.
So stehen rund 80 qm für Besprechungen, Lehrgänge aber auch Feierlichkeiten zur Verfügung.

Der Vorsitzende des Turngaus Mittelbaden-Murgtal, Volker Seitz, würdigte ebenfalls die Leistung und  sprach vom Vorbildcharakter der Zusammenarbeit innerhalb des Vereins. Auch Ortsvorsteher Fritz lobte die gelungene Gestaltung und Verwendung des Gebäudes. Martin Hauns bedankte sich nochmals bei allen, die zum Gelingen beigetragen hatten und wünschte dass das Haus weiterhin seiner Funktion als Begegnungsstätte dient. Mit einem kleinen Imbiss wurde die Feierlichkeit beendet.

Menü schließen